Vor welchen gemeinsamen Herausforderungen stehen Friedens- und Klimabewegung?

Workshop im Rahmen der Rosa Luxemburg Konferenz 2020

Freitag, 13. März, 16.00 bis 17.30 Uhr
Kursraum 9

Im Frühjahr 2020 findet mit „Defender 2020“ das größten NATO-Militärmanöver seit einem Vierteljahrhundert statt. Zehntausende SoldatInnen und tausende gepanzerte Fahrzeuge werden – mit enormem fossilen Aufwand – kreuz und quer durch Europa transportiert, um den Aufmarsch gegen Russland zu proben. Die EU investiert Milliarden, um Transportwege für diesen Truppentransporte „panzerfit“ zu machen. Auch unter türkis-grün soll der Ausbau von Autobahnen und Schnellstraßen fortgesetzt werden. Ab dem 2. Halbjahr stehen über 600 österreichische SoldatInnen „Gewehr bei Fuß“, um auf Zuruf des EU-Rats im Rahmen der EU-Battlegroups in Rohstoffkriege zu ziehen. Es gibt viele Gründe für Friedens- und Klimabewegung gemeinsam zu handeln. Konkrete Schritte in diese Richtung sollen bei diesem Workshop diskutiert werden. (Veranstalter: Solidarwerkstatt)

facebook-Veranstaltung