Zeitgeist 2019 – Gehässiger Nationalismus wohin man schaut!

Wie man dieser Entwicklung besser nicht entgegentritt – Workshop von GegenArgumente
(Samstag, 2. März, 15:00 bis 16:30 Uhr, Kursraum 9)

Der Rechtsruck ist nichts, was man beweisen müsste, alle Welt redet davon. Überall in Europa sind rechte und rechtsradikale Parteien entweder schon an der Macht oder sie drängen dorthin. In der Veranstaltung soll geklärt werden,

  • mit welchem Bewusstsein in der Bevölkerung man es zu tun hat, wenn Parteien mit Versprechen wie der Schließung aller Flüchtlingsrouten und der Schlechterstellung von Ausländern die Nationalratswahl für sich entscheiden und sich nach einem Jahr Regierungsarbeit und konsequenter Drangsalierung von Flüchtlingen zunehmender Beliebtheit erfreuen,
  • warum die Demonstration der humanistischen Gesinnung des besseren Österreichs das Gegenteil einer Kritik dieses Nationalismus ist und
  • warum Linke in Krisenzeiten im Verhältnis zu den Rechten so schlecht aussteigen.
  • Es soll gezeigt werden, dass Nationalismus nicht erst dort beginnt, wo er in seiner gehässigsten Form auftritt.

Link zur Facebook-Veranstaltung

Titelbild: Heinz-Christian Strache auf dem Podium beim FPÖ-Neujahrstreffen 2019 in Wien. Foto: © Bwag/CC-BY-SA-4.0.