aufwachen! aufwachen! aufwachen!

Karikaturen zur Zeit von Alfred Kohlbacher

Ausstellung im Rahmen der 2. Rosa Luxemburg Konferenz
Freitag, 1. März 2019, 17.45 Uhr (VHS Hietzing)

Zu den Karikaturen von Alfred (Ali) Kohlbacher:

Ali Kohlbachers Karikaturen sind seine Kommentare und Urteile zu den Mechanismen und Folgen des herrschenden Neoliberalismus, die ihn betroffen machen, die in ärgern und schmerzen. Ali Kohlbacher ist ein antikapitalistisch und internationalistisch denkender und handelnder Sozialdemokrat. Schonungslos führt er die Herrschafts- und Ausbeutungsverhältnisse in Österreich und in der Welt, den Menschen drastisch vor Augen, nicht um zu jammern oder zu klagen, sondern um aufzurufen, für ein sozial gerechtes, freies, friedliches und mit der Natur versöhntes Leben weltweit in Solidarität vereint zu kämpfen. Er will mit seinen Karikaturen beitragen um eine bessere Welt zu schaffen, in der seine Karikaturen nicht mehr notwendig sind.

Ali Kohlbacher im O-Ton: „Mein an marxistischer Philosophie geschultes Menschen- und Gesellschaftsbild und mein systemisches Denken lassen mich in allen Träumen, Wünschen und Handlungen der Menschen und Institutionen das Wirken der ökonomischen „Gesetzlichkeiten“ und ethischen Normen des herrschenden neoliberalen Gesellschaftssystems erkennen. Kapitalismus ist eben nicht nur ein Wirtschaftssystem, sondern prägt auch den kulturellen „Überbau“. Die herrschenden Gedanken sind die Gedanken der Herrschenden (So Marx). Sie spiegeln sich in den Liebesbeziehungen, im Umgang mit den Menschen oder im Umgang mit der Natur die Normen des Kapitalismus. Das „Ich zuerst“ hat zunehmend das „Wir gemeinsam“ verdrängt.

„Spitze Feder“ – Karikaturen von Ali Kohlbacher auf Unsere Zeitung