Wer war Rosa Luxemburg?

Vortrag über Leben und Werk
Donnerstag, 31. Oktober 2019, 19:30 bis 20:45 Uhr, VHS Landstraße
(Hainburger Str. 29, 1030 Wien)

Vor 100 Jahren wurde sie in Berlin ermordet, weil sie unbeugsam gegen den Krieg auftrat, für ihren Kampf in der Arbeiterbewegung gegen Nationalismus und Opportunismus schlug ihr gleichsam Bewunderung und Hass entgegen. Als Gründerin der Kommunistischen Partei Deutschlands freute sie sich über den Sieg der Russischen Oktoberrevolution, kritisierte aber die spätere Politik Lenins. Die Rede ist von Rosa Luxemburg, einer Frau, die ihr politisches Engagement mit dem Leben bezahlen musste.

In diesem Vortrag befassen wir uns mit Leben und Werk der in Zamość (Polen) geborenen Rozalia Luksenburg, einer der einflussreichsten Vertreterin des proletarischen Internationalismus.

Kursleitung: Mag. Michael Wögerer, Koordinator der Rosa Luxemburg Konferenz Wien (13./14. März 2020, VHS Hietzing)

Link zur Facebook-Veranstaltung