Aktuelle Situation in Kuba

Workshop & Diskussion – Österreichisch-Kubanische Gesellschaft (ÖKG)
(Samstag, 3. März, 16:00 bis 17:30 Uhr, Kursraum 3)

Letzte Ehre für Fidel Castro in Camagüey (Quelle: Cubadebate)

Die aktuelle Situation Kubas ist geprägt durch mehrere innere und äußere Faktoren. Neben den wichtigsten Zielen Kubas, die Aufhebung der US-Wirtschaftsblockade, die Rückgabe des durch den US-Marinestützpunkt besetzten Gebietes in Guantánamo und die Beendigung der illegalen Unterstützung der internen Subversion durch die USA im Land, sowie der Kampf gegen den weltweiten Medienterror gegen Kuba, hat das Land mit großen wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen. Diese Probleme sind zwar Großteils auf Grund der US-Blockade gegen Kuba sowie der jahrhundertelangen kolonialen Ausbeutung (so wie in anderen Ländern der „Dritten-Welt“) entstanden, haben jedoch auch interne Gründe. 2011 wurden in einem beispielhaft demokratischen Prozess Reformen erarbeitet, die viele private Kleinunternehmen entstehen ließen und Auslandsinvestitionen anziehen sollen. Ziel ist, der Bevölkerung eine Verbesserung der Lebensbedingungen zu ermöglichen.

Am 19. April wird der Präsident Kubas durch das kubanische Parlament (Poder Popular) gewählt, deren Abgeordnete bei den allgemeinen Wahlen vom 11. März gewählt werden. Raúl Castro wird nicht mehr als Präsidentschaftskandidat zur Verfügung stehen. Dies bedeutet, dass die Generation der Revolutionäre von 1959 an der Spitze Kubas abgelöst wird. Die Bedeutung dieser Veränderung soll im Workshop diskutiert werden.

Die Österreichisch-Kubanische Gesellschaft betreibt seit 1969 Solidarität mit Kuba. Was das bedeutet und welche Bedeutung diese Solidarität für Kuba und Österreich hat, wollen wir unter dem Motto „Warum sind wir mit Kuba solidarisch?“ darstellen.

Am Podium:

  • Marieta García Jordán, Geschäftsführende Botschafterin der Republik Kuba in Österreich
  • Jessica Müller, Präsidentin der Österreichisch-Kubanischen Gesellschaft
  • Ali Kohlbacher, seit der Gründung der ÖKG in der Solidaritätsarbeit für Kuba aktiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.